Kleine Fotokunde für Fotofreunde

Kameratypen

Analoge Kameras

analoge Kamera

Fotokameras geben die Bildinformation auf den Film das Negativ. Der Film kann entwickelt werden. Im Fotolabor wird ein Positiv auf Fotopapier hergestellt. Diese Prozesse basieren auf Fotochemie.Trotz digitaler Fototechnik ist bei Vielen die analoge Fotografie, insbesondere die s/w Fotografie noch sehr begehrt, viele junge Fotografen entdecken diese Fototechnik für sich neu.


Digitale Kameras

Foto Kameras

Hier wurde der chemische Prozess "lediglich" digitalisiert.

Der Bildsensor (Chip) der Digitalkamera und das Speichermedium ist der Film in der analogen Fotografie. Beim Kauf einer Kamera sollte man also besonderen Augenmerk auf einen guten Bildsensor werfen.


Digitale Kameras

digitale Kamera

Kompaktkameras

 

- haben ein fest eingebautes Objektiv

- meistens keinen Sucher mehr

- der Sucher ist der kleine Monitor

- direkte Bildanzeige nach der Aufnahme

- verschiedene Motivarten können über das Menü eingestellt werden

- haben einen eingebauten Blitz

- stellen häufig keine manuelle Belichtungsmöglichkeit zur Verfügung

- haben einen CCD Bildsensor (Chip) 

- sind sehr handlich, klein und leicht

 

Bridgekameras (Superzoomkameras)

Zwischenglied Kompaktkamera/D-Spiegelreflexkamera

 

- haben ein fest eingebautes Objektiv

- haben einen Sucher!

- können z.B. 18-fach zoomen

- haben einen kleinen Monitor

- direkte Bildanzeige nach der Aufnahme

- verschiedene Motivarten können über das Menü eingestellt werden

- haben einen eingebauten Blitz

- halbautomatische und manuelle Einstellung von Blende und Verschlusszeit möglich

- haben einen CCD Bildsensor (Chip)

- sind leichter als die Spiegelreflexkamera aber unhandlicher als die Kompaktkamera

 

Systemkameras (Spiegellose)

 

- haben die Möglichkeit das Objektiv zu wechseln

- haben keinen Spiegel, wie bei einer Spiegelreflexkamera

- haben einen Sucher

- haben einen kleinen Monitor

- direkte Bildanzeige nach der Aufnahme

- verschiedene Motivarten können über das Menü eingestellt werden

- haben einen eingebauten Blitz

- halbautomatische und manuelle Einstellung von Blende und Verschlusszeit möglich

- haben einen CCD Bildsensor (Chip)

- sind leichter als die Spiegelreflexkamera aber unhandlicher als die Kompaktkamera

 

Digitale Spiegelreflexkameras

 

- haben die Möglichkeit das Objektiv zu wechseln

- haben einen Spiegel!

- haben einen Sucher

- bei vielen DSLR wird das zu fotografierende Motiv nicht vorher im Monitor angezeigt

- haben einen kleinen Monitor (fertige Bilder werden angezeigt)

- direkte Bildanzeige nach der Aufnahme

- verschiedene Motivarten können über das Menü eingestellt werden

- viele haben keinen eingebauten Blitz!

   Kann als Zubehör erworben werden und auf den Blitzschuh aufgesteckt werden

- halbautomatische und manuelle Einstellung von Blende und Verschlusszeit möglich

- haben einen größeren CMOS Bildsensor (Chip) von 23,4 mm x 15,6 mm

  einige "Vollformatkameras" haben einen Chip mit sogar 36 mm x 24 mm Größe

- sind unhandlicher und schwerer als alle anderen Typen